Zu Inhalt springen Zu Navigation springen
Gravel bikepacking journey
Cycling
Was versteht man unter Bikepacking und wie bereitet man sich am besten darauf vor?

Ein kurzer Leitfaden, was Bikepacking ist, und eine Liste von Kleidungsstücken und Tipps, um immer perfekt vorbereitet zu sein.

Wenn du gerne aufregende Touren mit dem Fahrrad unternimmst, hast du wahrscheinlich schon vom Bikepacking gehört. Aber was genau versteht man unter Bikepacking? Wir wollen versuchen, dir mehr darüber zu erzählen, denn noch immer gibt es unterschiedliche Auffassungen zu diesem Thema.
Bikepacking geht auf die amerikanischen Langstreckenrennen zurück, die länger als einen Tag dauerten. Das Grundprinzip ist die Selbstversorgung: Die Bikepacker haben das Nötigste dabei, einschließlich Essen und Trinken. Anders als bei Radtouren verläuft der größte Teil der Strecke im Gelände. Dies ist einer der Gründe, warum man keine Gepäckträger oder Packtaschen verwendet und stattdessen direkt am Rahmen befestigte Packtaschen bevorzugt werden. So bleibt man auch auf unwegsamen Streckenabschnitten wendiger, und das Fahrrad bleibt besser manövrierbar.
Wenn dich Bikepacking reizt, findest du hier eine Liste mit Tipps und Hinweisen zur Ausrüstung, damit aus einem einmaligen Erlebnis kein ... potenzieller Albtraum wird!

Die wichtigsten Vorkehrungen

Du kannst dir sicher vorstellen, dass für ein unvergessliches Erlebnis nicht nur Anpassungsfähigkeit, sondern auch eine genaue Planung erforderlich ist. Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Aspekt, insbesondere wenn du dich zum ersten Mal an diese Art der Radreise heranwagst. Wir empfehlen dir, mit Touren von nicht mehr als zwei Tagen zu beginnen und das Gelände und deine eigenen Belastungsgrenzen kennen zu lernen. Erst wenn du Erfahrung sammelst, wirst du herausfinden, ob du mehr brauchst oder ob du überflüssige Ausrüstung zu Hause lassen kannst.
Unternimm nicht gleich beim ersten Versuch die schwierigste Strecke fernab der Zivilisation. Zeichne die Route, wenn möglich, auf einer Karte ein oder noch besser, speichere sie auf einem GPS-Gerät. Es versteht sich von selbst, dass du vorher die Wettervorhersagen prüfst, denn gutes Wetter ist zumindest bei den ersten Malen sicher von Vorteil. Checke auch dein Fahrrad vor dem Start gründlich durch, damit du nicht gleich nach ein paar Metern Probleme bekommst!
Gravel bike for bikepacking
mountain gravel bike

Das richtige Fahrrad

Natürlich kann man mit jedem Fahrrad Bikepacking-Touren machen, aber unserer Meinung nach sind Gravelbikes am besten geeignet. Sie sind leicht, schnell und wendig wie ein Rennrad, aber dank der profilierten Reifen und der etwas komfortableren Ergonomie auch auf unbefestigten Wegen gut zu fahren. Außerdem erlaubt der schlanke Rahmen die Anbringung von geräumigen Gepäcktaschen. Ein weiterer Vorteil dieser Art von Rädern ist, dass sie im Allgemeinen leichter als Mountainbikes sind.

Die richtige Ausrüstung für Bikepacking

Das erste unverzichtbare Zubehör für Gravel-Bikepacking ist natürlich die Packtasche. Man unterscheidet grundsätzlich drei Arten, je nachdem, wo sie angebracht wird. Die erste Variante ist die Rahmentasche, die am Oberrohr befestigt wird. Die große Tasche erlaubt den Transport auch von schwereren Gegenständen wie Schlafzelt, Wasser oder Werkzeug, da sie sich nahe am Schwerpunkt befindet. Die Satteltasche bietet ebenfalls ausreichend Stauraum und ist ideal für die Aufbewahrung von Dingen, die du tagsüber nicht häufig benötigst. Die letzte Art ist die Lenkertasche, in der du alles verstauen kannst, was du immer griffbereit haben willst (GPS, Energieriegel, Wind- und Regenkleidung usw.).
Denke daran, dass du vorsorgen musst, wenn du nicht vorhast, in Restaurants am Weg haltzumachen. Du benötigst also auch Konserven oder ein Set mit Kocher und Geschirr.
Ein letzter Tipp: Lade, wenn möglich, die schwersten Sachen unten ein, damit das Fahrrad wendig bleibt.
Woman with gravel jacket and equipment
Couple bikepacking with gravel clothing and equipment

Kleidung für Gravel-Bikepacking

Ein weiterer wichtiger Teil der Ausrüstung ist die technische Kleidung, die oft unterschätzt wird, aber genauso wichtig ist wie ein gutes Fahrrad. Wir von Sportful haben ein komplettes Sortiment für Damen und Herren, das alle Bedürfnisse von Bikepackern abdeckt.

Für ihn

Unser Angebot an Gravel-Bekleidung deckt alle Anforderungen an Komfort und Vielseitigkeit ab, die Bikepacking erfordert. Die effektivste und gleichzeitig komplexeste Strategie für Anfänger ist ein guter Aufbau der verschiedenen Bekleidungsschichten.
Der erste Ratschlag von uns ist eine regen- und winddichte Jacke wie die DR Jacket, die ideale Jacke, wenn du keine Angst vor Schlamm hast und dir die Wetterbedingungen egal sind. Oder die Supergiara Jacket, eine Winterjacke, die speziell gegen Kälte entwickelt wurde und dank ihrer neun Taschen auch auf längeren Touren der perfekte Begleiter ist.
Genauso wichtig ist aber auch, was du unter der Jacke trägst: In diesem Fall empfehlen wir das Langarm-Thermotrikot Supergiara Thermal Jersey, das mit einem elastischen Saum und zahlreichen Taschen ausgestattet ist. Zum Schutz vor Kälte kannst du auch die Lagenweste Supergiara Layer Vest wählen, die ein extrem geringes Gewicht mit einem hervorragenden Frontschutz verbindet. Natürlich lässt sich diese Weste klein zusammenfalten und überall verstauen, sogar in einer Tasche.
Was Hosen betrifft, gibt es zwei Möglichkeiten: Du kannst eine lange Profi-Trägerhose wie die Thermo-Bibtight Supergiara wählen, die nicht nur Schutz vor Kälte bietet, sondern dank ihrer dehnbaren Materialien auch eine unglaubliche Passform gewährleistet. Eine weitere Option ist ein lässigeres Kleidungsstück wie die Supergiara Overshort, eine technische Radhose, die speziell für viele Stunden im Sattel entwickelt wurde.

Für sie

Unsere Auswahl an Gravel-Bekleidung für Damen ist ebenfalls sehr umfangreich und vielfältig.
Als Oberteil empfehlen wir ein Thermotrikot wie das Supergiara Thermal Jersey in der Version Cliff, mit von den Steilküsten inspirierter Farbgebung, das sich auch bei sinkenden Temperaturen hervorragend eignet. Vervollständigt wird die Ausrüstung von einer wärmeisolierenden und regenfesten Jacke wie die Supergiara Puffy, die ideal für kälteres Wetter und Nachtfahrten ist und mit wasserabweisenden Ärmlingen daherkommt.
Bei Hosen gibt es zwei Optionen: entweder die lange Trägerhose Giara Bibtight, die perfekte Isolierung garantiert, oder die etwas sommerlicheren und vielseitigeren Giara Overshorts, die unter anderem mit einer geräumigen rechten Tasche für Wertsachen ausgestattet sind.

Fazit

Wie organisiere ich Bikepacking am besten? Hier nochmals eine Zusammenfassung:

1) Sorgfältige Planung vor dem Start: Wähle eine Route für dein Niveau, sieh sie dir genau an und stelle sicher, dass du ein GPS-Gerät dabeihast;
2) Wähle das richtige Fahrrad;
3) Vergewissere dich, dass du alles Notwendige im Gepäck hast: ein Schlafzelt, Wasser und Lebensmittel, Kochutensilien und Werkzeug, eine wind- und regendichte Jacke;
4) Nutze den Platz gut aus und verteile die Gewichte richtig, um die leichte Manövrierbarkeit beizubehalten (schwerere Gegenstände kommen nach unten);
5) Wähle die richtige Funktionsbekleidung und achte vor allem auf verschiedene Schichten. Wenn du Bikepacking-Touren in der kalten Jahreszeit planst, liest dir auch unseren ausführlichen Artikel über die richtige Kleidung für das Radfahren im Winter durch.

Guide to Bikepacking
You can compare a maximum of 5 items at once. Please Remove at least one product before adding a new one.